• Wer ist Billy?
  • Billys Team
  • Billy in den Medien
  • Billy stellt ein
  • Kontakt
  •  

    Großartige Werbungen und Handgeschriebenes

    Von Billy die Ameise am 16. July 2008
    16
    Jul

    Cédric Rainotte hat auf “Woweffect” einen Artikel veröffentlicht, in dem er einige Links erwähnt von wirklich unvergesslichen Werbespots. Seht euch diese tollen Werbespots mal auf DezineHQ, Toxel, SmashingApps und Tumblr an.

    Die Werbung von Adidas zählt auch zu unseren Lieblingswerbungen, sie ist wirklich originell (hier). Wir haben versucht nach anderen Werbespots zu suchen mit einem handgeschriebenen Design und sind dabei auf diese Auflistung gestoßen:Smashing Magazine site.

    Kennt Ihr sonst noch andere geniale Werbespots, die Ihr uns empfehlen möchtet?

    Virales Marketing – Erfolgsgeschichten

    Von Emmanuel am 27. May 2008
    27
    May

    Wir haben schon einmal virales Marketing behandelt, haben uns jetzt aber gefragt, ob jemand auch Beispiele oder Zahlen für den gewinnbringenden Wert solcher Werbekampagnen hat?

    Wir haben gelesen, dass die “Will It Blend” Kampagne von Blendtec insgesammt $50,000 an Werbeeinnahmen mit 100 Millionen Views eingebracht hat.

    Angeblich generiert/hat generiert “Ask a Ninja” den Erfindern Kent Nichols und Doug Sarine eine unglaublich Summe von $100,000 pro Monat an Werbeeinnahmen und Einnahmen duch Merchandising und Lizenzen.

    Eine Fallstudie auf Wiki.media-culture besagt, dass die virale BMW Videokampagne im Jahr 2001, BMW eine Verkaufsanstieg von 12.5% im Vergleich zu 2000 beschert hat.

    Welche Beispiele für virale Marketing Kampagnen haben Sie, die auch in wirtschaftlichen Zahlen ausgedrückt werden können?

    Es gibt nichts besseres als Marktanalysen

    Von Emmanuel am 4. October 2007
    4
    Oct

    Die Welle der Selbstverbesserung der Händler, um ihren Seiten und deren Navigation besser an die Kunden anzupassen, indem sie die neuesten Technologien implementieren, bläst erfrischend durch die Einzelhandelsszene.

    Die faszinierenden Trackingtechnologien, wie Google Analytics, ermöglicht es den Einzelhändlern, die Verwendbarkeit ihrer Seiten erheblich zu verbessern, indem sie beobachten können, wie die Besucher auf der Webseite navigieren und wo es Verbesserungsbedarf gibt, wie z.B. deren Reaktion auf Werbung, Farben, Schematas, und Mausbewegungen. Hier gibt es auf jeden Fall viel Verbesserungspotenzial und wir freuen uns schon auf die neue Ergonomie 2008.

    Im Einzelhandel wird ausserdem der Fokus wieder mehr auf das Produkt gerichtet, da Konsumenten kritischer gegenüber dem Produkt, dessen Qualität, dem Preis und deren Präsentation aufgrund der Transparänz, die das Internet bietet, werden. Die Bemühungen werden vor allem auf die neuen Medien konzentriert, um die Produktinformation besser darzustellen, welche den Kaufprozess effizienter auslösen.

    Die schockierenden Ergebnisse der Marktforschung des American Usabilitity Experten Jakob Nielsen, die besagen, dass Internetsurfer komplett blind für Bannerwerbung auf Webseiten sind, zeigt umso mehr, dass Einzelhändler sich nach vorne bewegen müssen. Alle pro-aktiven Vermarkter suchen nach dem neuen „Hype“.

    Medien 2.0 sind die neuen Pflicht-Marketing-Tools der “Vornemitspieler”. Video ist vermutlich das größte „neue“ Phänomen des Internet Marketings 2007, wie man in der kooperativen Fallstudie von Tomorrow Focus und Doubleclick „takeGAS“, oder auch neuerdings auf der IKEA Deutschlandseite, sehen kann. IKEA hat eine komplette Sendung erstellt, die alle 1.154 Produkte des neuen Katalogs, in einem wirklich faszinierenden Video vorstellt. Eins ist sicher: diese Multimedia Verkaufstools werden zweifelslos den Bedarf von Hochgeschwindigkeits-Servern von Hostern, wie z.B. Berlins 1blu, fördern.

    Eine anderer großer Hype ist auf jeden Fall das Viralmarketing mit online Animationen, so wie der geniale Teaser von Wilkinson, das BMW M3 Spiel oder die Firma www.floaded.com, die sich auf Videovermarktung spezialisiert hat (guckt Euch die Mercedes Kampagne an). Es gibt noch viele andere Beispiele, wie die GMAIL Video Kampagne, etc. Dass virales Marketing sehr schwer ist, beweist die Untersuchung von Jupiter Research, die besagt, dass gerade einmal 15% der Kampagnen erfolgreich sind, wie man an der TigerBalm Video auf Youtube sehen kann.

    Möge der Kreativere und Intelligentere gewinnen!

    Das Interview Video – OMD2007

    Von Emmanuel am 27. September 2007
    27
    Sep

    Hier könnt Ihr Euch das komplette Video angucken, welches während der OMD 2007 in Düsseldorf aufgenommen wurde. Ich bin auf Eure Kommentare gespannt.

    Google lädt einen Test von AdSense für Videos

    Von Emmanuel am 27. July 2007
    27
    Jul

    Dieses System ermöglicht es Werbeagenturen, Werbevideos im Online-Videoinhalt von Webseiten zu streamen.

    Google hat am Dienstag ihr AdSense für Video Pilotprogramme gelauncht, um ihre Systeme zu testen, damit Werbungsbetreiber Werbevideos mit Online-Videoinhalt auf Webseiten streamen können.

    „Mit diesem Piloten können Agenturen kontrollieren, wann Werbungen in ihren Videos abspielen sollen und welches Video welche Werbung bekommt,“ schrieb Christine Lee, die Marketing Managerin von AdSense Product in einem Blogpost.

    AdSense ist ein Google Werbungsprogramm, dass es den Agenturen ermöglicht, Werbungen auf ihren Webseiten zu platzieren und die Gebühren mit den Google-Werbenden zu teilen. Click-to-play Werbevideos sind bei AdSense bereits möglich.

    Mobiles Marketing

    Von Billy die Ameise am 21. June 2007
    21
    Jun

    Heute morgen haben wir an einem Treffen teilgenommen, an dem es über die wachsenden Möglichkeiten des “Mobilen Marketings” ging. Das Interesse der verschiedenen Techniken und Methoden – SMS, MMS, Bluetooth Punkte oder QR Codes – haben sich mittlerweile jeweils für die verschiedenen Marketingziele und Objektive der Werbenden bewährt.

    mobilemarket2.jpg

    Die Effektivität dieser Mobilkampagnen war einer der Hauptthemen auf dieser Präsentation: Öffnungsraten bis zu 98% für SMS Kampagnen, Erfolgsquoten von durchschnittlichen 25% für Kommunikationskampagnen, und dazu zusätzlich noch eine kontinuierlich ansteigende Penetrationsrate der Handybenutzung in Europa, für die momentan noch keine Ende in Sicht ist.

    Ich muss zugeben, dass ich allerdings immer noch ein paar Fragen über Handymarketing habe:

    - Die Erfolgsquoten sind momentan noch sehr hoch, da es immer noch wenig kommerzielle Textnachrichten gibt, und Spam auf diesem Terminal noch nicht verbreitet sind. Was wird passieren, wenn zwischen den SMSen und MMSen auf einmal Spam auftaucht, wie es schon der Fall bei Emails ist? Müssen wir dann ebenfalls Anti-Spam Lösungen für unsere Handys besorgen?
    - Was wird mit den Kosten für Antworten und/oder Webseitenverbindungen, die diese Nachrichen beinhalten, passieren? Werde diese von den Werbenden getragen oder wird das so weiterlaufen wie es heute schon läuft: Überraschung?
    - Bezüglich QR Codes (oder 2D Codes) muss ich gestehen, dass ich immer etwas verwirrt war und sie nie wirklich gesehen habe, bis dann erst aufgetaucht sind… Ich glaube kaum, dass man nur durch Tacking eines Fotos von einem beliebigen Winkel eines kleinen Codes, fehlerfrei auf die richtige Webseite weitergeleitet wird!


    Code2D

    Das Marketing von B2B Suchen

    Von Emmanuel am 8. May 2007
    8
    May

    Wobei heutzutage mehr Produktinformationen, Marktforschungen und detaillierte Firmeninformationen online zur Verfügung stehen als je zuvor, finden normale Suchmaschinen meist nicht das Detail, den Kontext und die semantischen Vorteile, die man braucht, um die richtigen Geschäftsinformationen schnell zu finden. Neue vertikale Suchmaschinen haben es auf Geschäftskunden, oder “Pro-sumer”, abgesehen und liefern dem B2B-Sucher sehr spezifische Resulte.

    Das Online-Marketing, dass auf Suchen basiert, hilft den kleinen Firmen sich gegen grosse Firmen zu wehren, wenn es darum geht Kunden – und Märkte online zu akquirieren.

    B2B Suchen ermöglichen es den kleinen, lokalen Werbefirmen die Kunden und andere Geschäfte ausfindig zu machen, die deren Dienstleistungen und Produkte suchen. Jede Firma hat Möglichkeiten die Beschaffungsprozesse zu verbessern und deren Distributionsmöglichkeiten zu vergrössern, indem sie die neuen Geschäftssuchen ausnützen, die auf Semantik und assoziierter Werbung basiert

    Schon mal von ZoomInfo gehört?

    ZoomInfo ist die führende Suchmaschine für Geschäftsinformationen, die die Profile von mehr als 35 Millionen Menschen und 3,8 Millionen Firmen besitzt. ZoomInfo ist eine einfache Internetseite, die schnellen und leichten Zugang zu detaillierten Informationen über Industrien, Firmen, Leute, Produkte, Dienstleistungen und Berufsangebote bietet.

    zoominfo.jpg

    Kein vorrübergehendes Phänomen

    Von Emmanuel am 5. May 2007
    5
    May

    In einem vor kurzem veröffentlichten Artikel der E-Commerce Times, mit dem Titel “Social Networking: A Web 2.0 Revolution,” hat der Journalist eine detaillierte Erklärung des Web 2.0 und ihre Implikationen beschrieben.

    Die wichtigste Wahrnehmung dieses Artikels, über die neueste Evolution des World Wide Webs, ist die Tatsache, dass dies kein vorrübergehendes Phänomen ist, sondern es dies für lange dies bleiben wird.

    Internetanwendern wurde eine Macht gegeben, wie nie zuvor. Es gibt kein zurück mehr. Die Zukunft bedeutet nur eine steigende Macht des Anwenders. Es ist klar, dass diese Evolution des Internets dem Anbieter stark hilft. Diese können nun immer präziser ihre Marketingstrategien und somit ihr Werbekosten erfolgreicher ausrichten.

    Alles in allem gewinnt jeder.